Kursangebote

Aktueller Kursplan

Unsere Leistungen

Pilates 

Pilates ist ein wesentlicher Bestandteil unseres ganzheitlichen Therapieansatzes. Es gehört zu den effektivsten aktiven Therapiemaßnahmen. 

  • Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene auf der Matte (Förderung durch die Krankenkasse möglich)
  • Pilates Studio (Pilates-Training in einer Kleingruppe an verschiedenen Pilates-Großgeräten)
  • Pilates Allegro: Das Training auf dem Allegro Reformer ist das Herzstück der Pilatesmethode. Durch die am Allegro befestigten Seilzüge und die bewegliche Sitz- bzw. Liegefläche erhält dein Training eine neue Dimension. Da du gegen einen Widerstand arbeitest, führst du isolierte Bewegungen präzise aus und steigerst dabei deine Trainingsintensität. Kurz: Du baust Kraft auf, verbesserst deine Koordination und Beweglichkeit und optimierst deine Haltung. (Vorerfahrung mit Pilates empfohlen)
  • Pilates Faszien – Training
  • Personaltraining

Rückenschule, RückenFit

Rückenmuskulatur stärken & Rückenschmerzen bekämpfen! 

Mit unseren Kursen Wirbelsäulengymnastik und RückenFit trainierst du mit Hilfe von eigener Körperschwerkraft und evtl. Kleingeräten aktiv deine Rückenmuskulatur und die Muskelbereiche rund um deine Wirbelsäule. Diese Muskelpartien sind für eine stabile und aufrechte Körperhaltung sowie die aktive Bekämpfung von Rückenschmerzen essentiell. Ebenso werden verkürzte Bereiche gedehnt, damit eine gute Aufrichtung erst möglich ist.

Faszientraining

Bindegewebe kann verkleben und verhärten. Wissenschaftler der Uniklinik Ulm haben herausgefunden, dass Faszien auch verkleben oder verhärten können. Die Folgen sind Schmerzen und Unbeweglichkeit. Besonders schmerzhaft ist es, wenn sich Faszien so sehr versteifen und verdicken, dass sie Nerven einengen. Das wollen wir mit Faszientraining verhindern.

Faszien können trainiert werden:

1. Mobility: Beweglichkeitstraining
2. Sensomotorisches Training als Verletzungsprophylaxe
3. Katapult Effekt (Bewegungsenergie aus der dynamischenFederung der Faszien wird genutzt – Energieersparnis, man wird nicht so schnell müde)
4. Self Myofascial-Release: das Lösen und Manipulieren von Faszien am eigenen Körper mit Hilfsmitteln z.B. Rollen oder Bälle.

Functional Training Indoor/ Outdoor

(Förderung durch die Krankenkasse möglich)

Functional Training klingt irgendwie nach neuer Trendsportart, ist aber eigentlich uralt: ganzheitliches Functional Training bedeutet, bestimmte Funktionen zu kräftigen. Funktionelle Bewegungsformen integrieren immer mehrere Muskeln und Muskelgruppen gleichzeitig. Bewegungen, die nur einen einzigen Muskel isoliert beanspruchen, sind als unfunktionell zu bezeichnen. Betrachtet man die Bewegungen des Menschen im (Sport-)Alltag, so fällt auf, dass so gut wie keine Bewegung auf nur ein Gelenk beschränkt ist. Somit wäre es vor dem Hintergrund des funktionellen Trainings unzweckmäßig nur eine bestimmte Muskelgruppe gezielt anzusprechen, wenn doch eine ganze Muskelkette aus einer Vielzahl von Muskeln involviert ist. Die Ursprünge des funktionellen Trainings sind in der Rehabilitation von Verletzungen und Erkrankungen zu suchen. Man versucht die Aktivitäten des täglichen Lebens wiederherzustellen.

CardioFit

Cardio- Training ist ein effektives Herz-Kreislauf Training. Je höher die Intensität der Belastung, desto mehr Energie verbraucht der Körper, das bedeutet umso mehr Fett verbrennst du.
Wir kombinieren dieses Training mit einem schönen Kraft – Workout und entspannen am Ende mit Dehnübungen.

Rehasport

Unser Ziel ist es, alle Menschen insbesondere mit Funktions-, Belastungs-und Aktivitätseinschränkungen zum langfristigen und eigenverantwortlichen Sporttreiben zu motivieren. Der Reha Sport in Deutschland wird von qualifizierten Anbietern von Gesundheitssportarten vertreten und dem rechtlichen Anspruch auf Rehabilitationssport gerecht. Rehabilitationssport ist nicht neu und existiert schon seit über 50 Jahren. Seit 2001 haben die Versicherten hierauf einen Rechtsanspruch, die Leistung ist nicht mehr nur eine Ermessensentscheidung der Kostenträger. Um sicherzustellen, dass Rehabilitationssport nach einheitlichen Grundlagen durchgeführt wird, wurde 2003 die so genannte Rahmenvereinbarung verabschiedet. Dort ist u. a. festgelegt, dass Rehabilitationssport in Gruppen von mindestens 45 Minuten stattfindet, dass der Arzt in der Regel eine Verordnung über 50 oder 120 Übungseinheiten ausstellt und welche Qualifikation die Übungsleiter haben müssen. 

Vorrangiges Ziel des Rehabilitationssport ist es, die eigene Verantwortlichkeit des Menschen für seine Gesundheit zu stärken und ihn zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining durch weiteres Sporttreiben in der bisherigen Gruppe auf eigene Kosten zu motivieren. Als Rehabilitationsleistung unterliegt die Verordnung keinerlei Budgetierung. 

Aktiva Rehasport führt Rehasport in den folgenden Sportarten durch:

– neurologische Erkrankungen
– Hüft- und Knieerkrankungen
– Wirbelsäulengymnastik
– Hocker Gymnastik (für diejenigen, die nicht mehr runter auf die Matte können )

Mallia-Zirkel

Der moderne Mallia-Zirkel schafft neue Herausforderungen für das Kraft- und Zirkeltraining.

Er ermöglicht wechselseitiges Agonisten- und Antagonistentraing (Doppelkonzentrisches Training), bei dem man in kürzester Zeit effektives Training absolviert. Es wird mit nur wenigen Geräten ein kompletter Gerätepark ersetzt. Mallia steh hierbei für Training mit Spaß und geringem Zeitaufwand. Es ist ein bequemes gesundheits- und ganzkörperorientieres Zirkeltraining.

Das benutzfreundliche Chipkartensystem erleichtert den Einstieg in das Personal Training. Nach ausgiebiger Trainerberatung werden Ihre Trainingswiderstände auf einer Chipkarte gespeichert. Diese stellt das Gerät bei jedem Training automatisch für Sie ein.

Das Prinzip des Ampelsystems erlaubt ein gesundheitsorientieres und zielgerichtetes Training in kürzester Zeit.

MOVING

Moving ist für jeden schnell nachvollziehbar, ohne Hilfsmittel und in jeder Situation durchzuführen, egal ob im Büro, zu Hause, auf dem Bahnsteig oder an der Kasse des Supermarktes. Das Bewegungsprogramm orientiert sich an den Bewegungsmöglichkeiten der Wirbelsäule: Beugung, Streckung, Seitneigung und Rotation. Die fünf Übungen sollen langsam und sanft durchgeführt werden. Die Durchführungsdauer und -verlauf ist jedem selbst überlassen, angenehm und schmerzfrei soll es sein. Die folgenden fünf Übungen können im Stehen oder Sitzen absolviert werden.

Alle medizinischen Behandlungen werden selbstverständlich von staatlich anerkannten Physiotherapeuten, Krankengymnasten und Masseuren durchgeführt!

Bereit für Veränderung?

Dann melde dich bei uns!